+49 521 96686-0 info@teuto.net

IT und Nachhaltigkeit – muss kein Widerspruch sein!

Nachhaltigkeit ist für uns kein Marketing Wort sondern echte Überzeugung

Wir durften am 15.08. bei dem Summertalk von Greenpeace Energy in Hamburg mit unserem Vortrag „IT und Nachhaltigkeit muss kein Widerspruch sein“ teilnehmen. Nachhaltigkeit ist für uns kein Marketing Wort sondern echte Überzeugung, die wir täglich neu leben.

Wir möchten gerne unsere Erkenntnisse und Empfehlungen mit Euch teilen, denn der nachhaltige Umgang mit Ressourcen geht uns alle an. 

Was sind für uns die wichtigsten Aspekte der  Nachhaltigkeit?

  • Energieeffizienz
  • Erneuerbare Energien
  • Ressourcenauslastung
  • Softwareentwicklung

Wieviel Energie verbraucht eigentlich die IT?

Aktuell verbraucht die IT 7% des Weltenergieverbrauchs (Quelle: Greenpeace Clicking Clean Studie). Zum Vergleich für die Stickstoffdünger Herstellung („Für unser Essen“) werden 2% vom  Weltenergieverbrauch (Quelle: Wikipedia Haber-Bosch Verfahren) verwendet.

Wie hoch sind die Energieverluste im traditionellen Datacenter?

Allein 30% – 50% Energie werden für Kühlung und weitere 5% für unterbrechungsfreie Stromversorgung benutzt. Daraus ergibt sich unseres Erachtens eine Einsparpotential von ca. 20% – 30% durch Freikühlung und verbesserte Technik.

Wie hoch ist die Serverressourcen Auslastung?

Normalerweise werden Server einmalig ausgelegt und bereitgestellt. Die Auslastung der einzelnen Server liegt daher oftmals im einstelligen Prozentbereich, da keine dynamische Anpassung an den Bedarf möglich ist. Jeder Server wird  daher einzeln betrachtet.

Ein bedeutender Hebel, um den Energieverbrauch zu senken, ist daher unser Meinung nach, die Serverauslastung zu verbessern.

Wie kann die Serverauslastung verbessert werden?

Es gibt vielfältige neue Optionen um die Serverauslastung zu optimieren, was zu Einsparungen von Ressourcen führt. Die Optionen mit dem höchsten Potential sind aus unserer Sicht:

  • Containerisierung von Softwareapplikationen
  • Lastanpassung (Autoscaling)
  • Nutzung von Schwachlastzeiten wie Nachtstunden
  • Eine serverübergreifende Orchestrierung der Ressourcen (Kubernetes)

Unsere These: „Wenn es gelingt die Serverauslastung von 5% auf 50% zu steigern, verbessert sich die Effizienz um das 10-fache – dies bedeutet eine Energieeinsparung von 900%.“

Ein entscheidender Faktor ist auch die Optimierung der Software Nutzung und Entwicklung. Hier bietet sich die Verwendung von Open Source Lösungen an. 

Warum die Nutzung von Open Source Lösungen die Nachhaltigkeit von Software unterstützt?

  • Die Software wird nachhaltig und über lange Zeiträume weiterentwickelt, dies garantiert auch langfristigen Support durch die Open Source Community.
  • Lizenzkosten fallen weg und durch Herstellerneutralität werden Abhängigkeiten reduziert.
  • Jeder kann sich mit Ideen in die Weiterentwicklung einbringen.
  • Die natürliche Auslese im Open Source Ökosystem bringt gute und nachhaltige Lösungen hervor.

Wie machen wir nachhaltige IT bei teuto.net?

  • Wir nutzen Strom von Greenpeace Energy.
  • Wir kühlen mit Bielefelder Luft.
  • Wir optimieren die Auslastung der Server mit Kubernetes.
  • Wir entwickeln für unsere Kunden nachhaltige Software mit OpenSource.

Wenn Ihr Anregungen, Fragen oder Tipps habt, meldet Euch gern bei uns. Wir freuen uns immer über Feedback.

Ihr möchtet noch mehr über Nachhaltigkeit, Open Source und Kubernetes  wissen, dann besucht uns gern auf dem OWL Tech und Innovation Day am 26.09. in Paderborn.

Bis demnächst auf unserem Blog